Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

**Projekte, bei denen wir Ihre Hilfe brauchen**

Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon Svenja » Freitag, 06. April 2012, 21:41:12

Die Hunde in der Perrera von Orihuela fristen ein tristes und unwürdiges Dasein.
In der Pererra sind um die 200 Hunde untergebracht….es fehlt an richtigem Futter, medizinischer Versorgung und an Liebe!
Viele der Hunde verbringen dort viele Jahre. Eingeschläfert wird nicht um zu erlösen, sondern nur, wenn kein Platz mehr ist und dieser neu geschaffen werden muss. Hierbei erfolgt nicht etwa eine logische Auswahl, sondern man arbeitet wohl eher nach dem Prinzip „wer uns grad über den Weg läuft!“
– wie sonst kann es sein, dass bspw. Belen, völlig abgemagert und mit einem riesen Tumor, dort über solch einen langen Zeitraum unter Schmerzen leiden musste??

Bild Bild
Belen ist nun auf einer spanischen Pflegestelle, wurde mehrfach operiert und darf bald nach Deutschland reisen. Dort wird sie weitere medizinische Behandlungen bekommen und somit hoffentlich bald fit sein, um ein neues Leben zu beginnen!
--> auch Belen sucht noch Paten und /oder Spender, welche helfen, ihre bereits entstandenen und noch folgenden Operations- und Behandlungskosten zu finanzieren.
Bild

Weitere Hunde in der Perrera, die dringend auf Hilfe angewiesen finden Sie auf unsere Homepage unter "Spendenaktionen"

Es ist erschütternd und beschämend, wie die Menschen vor Ort über solche Zustände einfach hinwegschauen können.

Carolina, die bereits die Katzen in der Perrera versorgt, wird sich nun auch den Hunden annehmen.
Hier brauchen wir Ihrer aller Hilfe – wir brauchen finanzielle Unterstützung, um gutes Futter und Vitamine zu kaufen, um medizinische Untersuchungen und Behandlungen zahlen zu können.
Es werden Leinen, Halsbänder (für die Podencos und Galgos brauchen wir Windhundhalsbänder), Geschirre, Körbe (wie auch bei den Katzen, sind hier keine Stoffkörbe erlaubt), Fleecedecken und mehr benötigt! --> bei Sachspenden nehmen Sie bitte mit alexandra.stoll@gmx.net Kontakt auf – dort bekommen Sie Informationen, wo diese hin versandt werden können.
Die Hunde werden, soweit Plätze frei sind, auf privaten Pflegestellen in Spanien untergebracht, bis sie reisefähig sind. Wie man sieht, brauchen fast alle der Hunde vorher eine medizinische Betreuung und müssen erst einmal gepäppelt werden. Sobald ein Hund nach Deutschland auf eine Pflegestelle oder lieber noch, direkt auf einen Endplatz, reisen darf, hat wieder einer die Chance nachzurücken.
Wir wissen sehr wohl, dass wir nicht allen Hunden in der Perrera helfen können – aber jedes Leben, was wir retten können, ist es wert!!

Wer die Perrera-Hunde gerne finanziell unterstützen möchte:

Bankverbindung:
Tierhilfe Anubis e.V.
Volksbank Kurpfalz H+G Bank Heidelberg
Kto: 59 34 05 06
BLZ: 672 901 00
Verw. Zweck: Perrera Hunde
IBAN : DE90672901000059340506
BIC: GENODE61HD3



Eine weitere Möglichkeit die Hunde finanziell zu Unterstützen besteht über unseren Spendenbutton auf unserer Homepage unter "Spendenaktionen" Dort sehen Sie auch den aktuellen Stand der Spendenunterstützung

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: alexandra.stoll@gmx.net

Vielen Dank, auch im Namen der Tiere
Svenja
 


Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Mittwoch, 11. April 2012, 07:17:12

Es hat sich eine Orga gemeldet, die Vida übernehmen mag! Daumen drücken, dass ER (ist gar kein Mädel - war nur zu mager, um dies zu erkennen) bald in ein neues Leben starten kann!!!
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Freitag, 27. April 2012, 19:19:41

Vida ist nun in Sicherheit und darf bei Rita in Spanien erst mal zu Kräften kommen. Wenn er reisefähig ist, dann hat er schon ein Ticket nach Deutschland gelöst und darf dort auf eine Pflegestelle reisen.

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg - Vida, der nun Wesseley genannt wird, wird noch viele medizinischen Untersuchungen und auch medizinische Behandlungen über sich ergehen lassen müssen.

Bisher sind unserer Carolina, die die Kosten vor Ort zunächst aus eigener Tasche tragen muss, für Vida, Sol und Esperanza Kosten in Höhe von ca. 300,-€ entstanden.

Bild
Bild
Bild

Sollte sich für Wesseley tatsächlich eine Endstelle // eine Familie finden, dann darf sich gerne bei uns oder direkt bei Gabi gemeldet werden
Gabi - gsboxerundfreunde@email.de - Tel.: 02183-263126 oder Mobil 01637948721
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Freitag, 27. April 2012, 19:35:56

Belen ist bereits am 20.04. in Deutschland angekommen und ist nun in Köln auf einem Pflegeplatz!
In Köln wird Belen weiter medizinisch betreut. Ob weitere Behandlungen, wie eine Bestrahlung, notwendig sind, werden die Untersuchungsergebnisse zeigen.

Die Kosten von 375,-€, welche bereits in Spanien entanden sind, können zu einem kleinen Teil durch bereits gespendete Gelder beglichen werden.

Wir danken hier ganz besonders Belens Patinnen Ute E. und Sonja K.!

Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Freitag, 27. April 2012, 19:44:41

Des Weiteren danken wir Anja S., Andrea K., Annegret H., Katharina N. und Stefanie G. für Ihre Unterstützung!

Ein Anfang ist gemacht - es ist ein schwerer Weg, den wir mit den Perrera-Hunden gehen wollen - viele werden wir nicht retten können - aber wir werden ihnen helfen können, indem wir uns darum kümmern, dass sie erlöst werden.

Dies ist keine Spendenaktion / kein Aufruf, der in einem Monat oder auch zwei bis drei abklingen und abgeschlossen werden wird. Wir sind hier dauerhaft auf Ihre Hilfe angewiesen, um weiter machen zu können.
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Dienstag, 15. Mai 2012, 10:07:11

Wesseley hat sich in der kurzen Zeit schon super entwickelt. Seine Köfferchen sind gepackt und er darf bald seine Reise in ein neues Leben antreten! Seine künftige Pflegestelle hat schon mit Übernahme gedroht :P

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Dienstag, 15. Mai 2012, 10:13:58

Auch Belen entwickelt sich prächtig ... sie ist eine Seele von Hund und genießt ihr wiedergewonnenes Leben sichtlich ;)

Die ersten Untersuchungen sind abgeschlossen und Belen erfreut sich bester Gesundheit. Ein Ultraschall und eine erneute Blutuntersuchung stehen noch aus. Auch wurden ihre Zähne gereinigt und man kann nicht glauben, dass sie tatsächlich schon um die 8 Jahre sein soll.

Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Dienstag, 15. Mai 2012, 10:24:29

Unser neues Sorgenkind in der Perrera ist Max....
Max hat ihn seinem kurzen Leben schon viel Schlechtes erleben müssen...er lebt derzeit in der Perrera von Orihuela. Er ist sehr verängstigt und hat vor Menschen Panik - wenn man sich ihm nähert, dann zittert er vor Angst. Er sitzt den ganzen Tag in einer Ecke des Zwingers - will nicht richtig fressen und traut sich nicht raus.

Für Max suchen wir dringend eine erfahrene End- oder auch Pflegestelle, die sich mit Panikhunden auskennt und ihm zurück ins Leben hilft!

Max Anfang April 2012 - Bilder waren da kaum möglich...

Bild
Bild


Derweil, Mitte Mai 2012, traut sich Max schon aus seinem Zwinger. Er ist noch immer sehr ängstlich und schreckhaft gegenüber und mit den Menschen....aber mit Zeit und mit viel Einfühlungsvermögen wird es immer besser und auch er wird lernen den Menschen wieder zu vetrauen.

Bild
Bild
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon alexandra » Montag, 21. Mai 2012, 13:09:39

Wesseley, alias Vida, hat seinen Lebensmut zurück....wer hätte den Buben wiedererkannt???

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Auf den nackten Stellen wächst derweil bereits wundervolles, rehbraunes Fell nach.
Sein Stumpfes, helles Fell verliert er ebenfalls nach und nach - bald wird der Bub komplett in einem wundervollen Rehbraun erstrahlen ;)

Bild

Danke, liebe Rita!!! :D
Benutzeravatar
alexandra
Administrator
 
Beiträge: 1492
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 21:49:03
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis) - bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Hilfe für die Perrerahunde in Orihuela

Beitragvon Melanie S. » Montag, 21. Mai 2012, 14:05:25

wow ist das klasse!!!!!! Weiter so!
Melanie S.
 
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch, 25. Januar 2012, 18:36:50
Wohnort: Reilingen
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Spendenaktionen / Spendenaufrufe

cron